Was ist ein CMS?


CMS nennt sich Content-Management-System und dient dazu, Webseiten zu erstellen  und zu verwalten. Es gibt Online- und Offline-CMS.

Online-CMS -  Die Software zur Erstellung der Website wird direkt auf dem Webserver installiert

[Vorteile]

  • populäre CMS sind meist kostenfrei und es ist eine Vielzahl an Designs und Funktionen dafür erhältlich
  • multiuserfähig und ortsunabhängige Bearbeitung möglich
  • die Umsetzung neuer Webstandards erfolgt meist sehr schnell

[Nachteile]

  • hohe Einarbeitungszeit, alleine, um die Software zu installieren und z.B. gegen Hackerangriffe zu sichern
  • Updates müssen selbst erledigt werden

 

Offline-CMS – Die Software zur Erstellung der Website wird lokal auf einem PC-System installiert und auf Knopfdruck, werden zuvor erstellte Inhalte auf den zum Webspace gehörenden FTP-Server hochgeladen.

[Vorteile]

  • geringere Einarbeitungszeit, da meist an MS-Office o.ä. angelehnt.
  • keine Installation am Webserver nötig
  • die Webseiten selbst sind meist weniger anfällig gegen über Manipulation von dritter Seite, z.B. mit der Abicht sie zu hacken, um damit PC-Viren zu verbreiten
  • man muss sich nicht um Updates kümmern, sofern die CMS-Software regelmäßig aktualisiert wird

[Nachteile]

  • das CMS ist kostenpflichtig und die Auswahl an Designs und Funktionen  im Vergleich zu den gängigen Online-CMS ist deutlich eingeschränkt. Auch besteht eine Abhängigkeit davon, ob und wie der Hersteller sein Produkt aktualisiert und weiterentwickelt, z.B. in Bezug auf zeitnahe Anpassung der Software an geltende Webstandards
  • die Webseite kann nur von einem Arbeitsplatz aus bearbeitet werden.

 

Tags: CMS, Webdesgin, Website
Letzte Änderung:
2015-12-09 21:47
Verfasser:
Markus
Revision:
1.6
Durchschnittliche Bewertung:0 (0 Abstimmungen)

Kommentieren nicht möglich

Chuck Norris has counted to infinity. Twice.

FAQs in dieser Kategorie

Tags

Wichtige FAQs